Heizölpreise für Bayern

Heizölpreis Heizöl-Durchschnittspreis für Bayern

Heute
65,00 €
+0,49 €
01:54 Uhr
Gestern
64,51 €
Veränderung zum Vortag
+0,8 %

Deutschlandweite Durchschnittspreise pro 100 Liter inkl. MwSt. bei 3.000 Liter Abnahme für Normal Schwefelarmes Heizöl.

Heizölpreis-Tendenz in den größten Städten Bayerns vom 02.04.2020 01:54 Uhr

Stadt 02.04. 01.04. Differenz
München 59,93 € 59,26 € +0,67 €
Nürnberg 65,72 € 65,06 € +0,66 €
Augsburg 61,84 € 61,52 € +0,32 €
Regensburg 65,91 € 62,68 € +3,23 €
Ingolstadt 63,02 € 61,92 € +1,10 €
Aktuelle Heizölpreise: Durschnittspreise 100 Liter inkl. MwSt. bei 3.000 Liter Abnahme für Normal Schwefelarm

Heizöl im Bundesland Bayern

Bayern ist nicht nur flächenmäßig das größte Bundesland Deutschlands, auch bei der Nutzung von Heizöl führt Bayern das nationale Ranking an.

Das hat eine Studie des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (kurz: BDEW) ergeben. Demnach nutzen über 40% aller Wohngebäude Heizöl.

Erdöl in Bayern

Die bayerische Ölhistorie reicht bereits einige Jahrhunderte zurück. Schon im 15. Jahrhundert wurde von einem Benediktinermönch am Tegernsee Erdöl entdeckt, lange bevor es als Energiequelle genutzt wurde. Stattdessen lockte es als Heilöl die Pilger zum Kloster.

Die wirtschaftlich erfolgreichsten Jahre der Erdöl- und auch Erdgasförderung lagen zwischen 1960 und 1990. In diesen drei Jahrzehnten wurden bis zu 60 Öl- sowie Gasfelder erschlossen.

Heute werden aus den drei verbliebenen Ölbohrungen pro Jahr noch rund 40.000 Tonnen Erdöl in Bayern gewonnen. Da bereits über 90% des geschätzten bayrischen Ölvorkommens gefördert wurde, werden diese Mengen jährlich immer weniger.

Mit Blick auf ganz Deutschland ist der bayerische Anteil an der Ölproduktion minimal. Nur ca. zwei% der jährlichen deutschen Ölproduktion stammen aus dem Freistaat. Diese schaffen es nicht einmal, den Eigenbedarf zu decken. Dafür müssten sie vierhundertmal größer sein.

Mineralöle und Mineralölprodukte haben mit 40% den größten Anteil am Primärenergieverbrauch in Bayern. Erdgas macht nur knapp 21% aus. Im Vergleich dazu beträgt der Anteil von erneuerbaren Energien am gesamten Primärenergieverbrauch in Bayern etwas weniger als 20%, allerdings mit steigender Tendenz.

Raffinerien in Bayern

Heute sind in Bayern noch vier Raffinerien aktiv.

Die Bayernoil Raffineriegesellschaft mit Sitz in Vohburg an der Donau gehört mit einer Jahrestonnenkapazität von ca. 6 Mio. zu einer der größeren in Deutschland. Hier werden unter anderem Butan, Propan, Benzin, Diesel und Heizöle hergestellt.

Im September 2018 wurde die Medienlandschaft durch einen Großbrand auf die Raffinerie in Vohburg aufmerksam. Sie musste durch den Betreiber einige Zeit still gelegt werden. Heute ist sie jedoch wieder in Betrieb. Die Bayernoil Raffineriegesellschaft betreibt außerdem einen kleineren Standort in Neustadt mit einer Kapazität von etwa 4,3 Mio. Jahrestonnen. Sie ist eine der kleineren Raffinerien, ähnlich wie die Gunvor Raffinerie Ingolstadt und die Raffinerie Burghausen.

So bewerten unsere Kunden…

…aus Bayern esyoil.com
5,0 Sterne
31.03.2020
Bestellung kinderleicht, sehr gute Oberfläche und selbsterklärend ‒ Ein Kunde aus Neu Ulm
5,0 Sterne
15.03.2020
Website ist sehr einfach zu bedienen und sehr übersichltlich aufgebaut ‒ Ein Kunde aus Karlshuld
5,0 Sterne
09.03.2020
Unkomplizierter schneller und übersichtlicher Bestellvorgang. ‒ Ein Kunde aus Hollstadt
…unsere Top-Heizölhändler aus Bayern
Peter Fante
5,0 Sterne
398 Bewertungen
Habermann
5,0 Sterne
249 Bewertungen
Mayer
5,0 Sterne
129 Bewertungen

Heizölpreis-Tendenz in Städten von Bayern Für nähere Informationen zum Heizölpreis in den deutschen Größstädten wählen Sie eine Stadt aus der Liste

Ihr Preiswecker

Jetzt den esyoil-Preiswecker stellen und zum richtigen Zeitpunkt kaufen.