Heizölpreise für Baden-Württemberg

Heizölpreis Heizöl-Durchschnittspreis für Baden-Württemberg

Heute
43,69 €
-2,15 €
18:09 Uhr
Gestern
45,84 €
Veränderung zum Vortag
-4,9 %

Deutschlandweite Durchschnittspreise pro 100 Liter inkl. MwSt. bei 3.000 Liter Abnahme für Normal Schwefelarmes Heizöl.

Heizölpreis-Tendenz in den größten Städten Baden-Württembergs vom 10.07.2020 18:09 Uhr

Stadt 10.07. 09.07. Differenz
Stuttgart 42,65 € 44,91 € -2,26 €
Karlsruhe 41,11 € 41,67 € -0,56 €
Mannheim 40,63 € 42,07 € -1,44 €
Freiburg im Breisgau 44,71 € 49,05 € -4,34 €
Heidelberg 41,50 € 42,88 € -1,38 €
Aktuelle Heizölpreise: Durschnittspreise 100 Liter inkl. MwSt. bei 3.000 Liter Abnahme für Normal Schwefelarm

Heizöl im Bundesland Baden-Württemberg

Baden-Württemberg liegt im Süden Deutschlands und ist eines der flächenmäßig größten Länder der Bundesrepublik. Nicht nur Porsche und Mercedes kommen von hier, sondern auch jeder vierte Liter Heizöl in Deutschland. Damit ist das Bundesland der größte Heizölproduzent der Bundesrepublik.

Erdöl in Baden-Württemberg

Im Jahre 1958 entdeckten zwei Landwirte aus Rot an der Rot auf ihren Grünlandflächen eine Ölquelle. Dort, wo der Ellbach in die Rot mündet, lag in 1500 Meter Tiefe ein Ölfeld. Wintershall förderte hier von 1958 bis 1995 rund 1,7 Tonnen Erdöl.

Zwanzig Jahre ist es nun her seit die letzte Tiefpumpe in Mönchsrot abgebaut wurde. Nun ist es im Gespräch, die Ölfelder Oberschwarzach, Hauerz und Mönchsrot wieder neu in Betrieb zu nehmen. Mittels 3D Seismik wird ihr Potential neu bewertet. Auch das Heidelberger Unternehmen Rhein Petroleum sucht bei Weingarten erneut nach Erdöl.

Die Erdölverarbeitung läuft hiervon unbeeinträchtigt weiter. MiRO bei Karlsruhe ist die größte deutsche Raffinerie und besitzt außerdem das größte Tanklager in Deutschland. Das angelieferte Rohöl wird dort zu Mineralölprodukten wie Benzin, Diesel, Heizöl, Propylen und Bitumen verarbeitet und an die Unternehmen Esso, Rosneft, Shell und Phillips 66 geliefert. Mit rund 14 Millionen Tonnen im Jahr gehört MiRO zu den wichtigsten Versorgungsquellen für den Südwesten Deutschlands.

Heizen und Energieverbrauch in Baden-Württemberg

Heizöl ist immer noch die am weitesten verbreitete Wärmequelle für Wohngebäude in Baden-Württemberg. Das ergab eine Studie, die der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (kurz: BDEW) 2019 veröffentlicht hat. Hierin untersuchten sie bundesweit, welche Heizungsanlagen in den Bundesländern genutzt werden. In Baden-Württemberg heizten zu dem Zeitpunkt noch 42% mit Heizöl. Das durchschnittliche Alter der Heizungsanlagen liegt bei 18,8 Jahren und damit über dem bundesweiten Durchschnitt (17 Jahre). Den größten Anteil am Primärenergieverbrauch in Baden-Württemberg haben Mineralöle und Mineralölprodukte mit noch fast 37%.

So bewerten unsere Kunden…

…aus Baden-Württemberg esyoil.com
5,0 Sterne
09.07.2020
Immer wieder gern ‒ Ein Kunde aus Ispringen
5,0 Sterne
09.07.2020
Top ‒ Ein Kunde aus Unterkirnach
5,0 Sterne
08.07.2020
Wir sind sehr zufrieden, deshalb bestellen wir zum zweiten mal. ‒ Ein Kunde aus Nürtingen
…unsere Top-Heizölhändler aus Baden-Württemberg
Ley Mineralöl GmbH
5,0 Sterne
384 Bewertungen
Lätzsch
5,0 Sterne
40 Bewertungen
MhW
5,0 Sterne
18 Bewertungen

Heizölpreis-Tendenz in Städten von Baden-Württemberg Für nähere Informationen zum Heizölpreis in den deutschen Größstädten wählen Sie eine Stadt aus der Liste

Ihr Preiswecker

Jetzt den esyoil-Preiswecker stellen und zum richtigen Zeitpunkt kaufen.