Preisvergleich:

Heizöl News Aktuelle Woche 25 - 29.10.2021 (KW 43)

  • Kaufrausch im Heizölmarkt. Preiskorrektur im Ölmarkt geht weiter

    von

    Die Preiskorrektur an den globalen Ölmärkten beschleunigte sich gestern. Sie lag schon in der letzten Woche in der Luft, wurde aber zunächst von schrumpfenden Lagermengen und preistreibenden Marktkommentaren aus Saudi-Arabien verzögert…

    Zum vollständigen Kommentar
  • Heizölpreise: Ein Funke Hoffnung auf leichte Abschläge

    von

    Die Ölpreise zeigen sich am Mittwochmorgen weicher, doch der Aufwärtstrend bleibt bestehen. Rohöl ist so teuer wie seit 7 Jahren nicht mehr. WTI und Brent bewegen sich knapp unter ihren Langzeithochs, die sie zu Wochenbeginn markiert hatten. Für den Preisdämpfer heute sorgen erste Zahlen zur aktuellen Entwicklung der US-Ölvorräte …

    Zum vollständigen Kommentar
  • Heizölpreise nehmen Verschnaufpause beim Aufwärtslauf

    von

    Die Ölpreise steigen nicht. Der Satz könnte Hoffnung auf einen Regimewechsel am Ölmarkt wecken. Das soll er nicht, denn an der Marktlage hat sich nichts geändert. Die Versorgung ist aktuell knapp mit steigender Tendenz für die nähere Zukunft. Eine stimmungsvolle Schlagzeile kann die Preisrallye jederzeit wieder …

    Zum vollständigen Kommentar
  • Heizölpreise: Der kleine Rückgang ist ein Kaufgrund

    von

    An den Energie- und Ölmärkten ist keine Entspannung in Sicht. Die Nachfrage übersteigt das Angebot. Derzeit ist eine auskömmliche Versorgung nur durch laufende Entnahme aus den Lagerbeständen möglich. Im zentralen Öllager der USA, in Cushing Oklahoma, droht die Lage kritisch zu werden, da sich die Füllstände den operativen …

    Zum vollständigen Kommentar
  • Wetterprognosen drücken Energiepreise weltweit. Heizölpreise fallen.

    von

    Seit Tagen liegt eine Preiskorrektur am Ölmarkt in der Luft. Vorgestern wurde sie vom überraschenden Lagerabbau in den USA aufgehalten. Gestern und am heutigen Morgen setzen sich die Abwärtskräfte in einem nachrichtenarmen Umfeld durch. Brent-Rohöl fällt von knapp 86 Dollar auf aktuell 84 Dollar je Barrel…

    Zum vollständigen Kommentar