Archiv

Heizölpreise: Wieder Richtung Jahreshoch

Lageraufbau in den USA schwächer als erwartet. Starker Dollar und hohe Margen treiben Heizölpreis nach oben.

Heizölpreise: Unerwarteter Dämpfer

Lageraufbau in den USA stoppt Preisanstieg. Starker Dollar und stabile Raffineriemargen halten Heizöl jedoch in der Nähe des Jahreshochs.

Heizölpreise sind nicht über den Berg

Aggressive Politik und Finanzkraft bestimmt die Lage. Rohölpreise steigen immer noch. Heizölpreise auch.

Heizölpreise: Kauf von Teilmengen gibt Sicherheit

Ölpreise von preistreibenden Impulsen bestimmt. Heizölpreise ziehen mit. Unsere Kunden sichern sich mit Kauf von Teilmengen ab.

Heizölpreise: Steil aufwärts Richtung Jahreshoch

Handelskrieg zwischen Washington und Peking beunruhigt Märkte. Saudis wollen Förderbremse bis 2019 verlängern.

Heizölpreise: Ölmarkt treibt Preise im Binnenland vor sich her

DOE bestätigt gesunkene US-Ölbestände und löst Preisrallye aus. Ölpreise nähern sich dem bisherigen Jahreshoch. Heizölpreise auch.

Heizölpreise: Wer es sicher mag, greift zu

API meldet überraschend gesunkene US-Ölreserven. Finanzjongleure treiben Ölpreise weiter aufwärts. Heizölpreise zieht es deutlich mit.

Heizölpreise: keine schöne Perspektive

Finanzjongleure setzen auf steigende Preise in einem undurchsichtigen Markt. Rohöl wird teurer. Heizöl auch.

Heizölpreise: Beobachter entscheiden sich für den Kauf

Ölpreise rücken aufwärts. Heizölpreise ziehen mit. Unsere Kunden geben klare Kaufempfehlung.

Heizölpreise: Jetzt kaufen ist eine gute Option

Ölpreise halten das Niveau. Heizölpreise mit leicht steigender Tendenz. Unsere Kunden sichern sich mit Käufen ab.

Heizölpreise: OPEC-Kartell ratlos

US-Lagerdaten uneinheitlich. Schieferölmengen steigen rasant.

Heizölpreise rühren sich wieder

Ölpreise minimal abwärts. Heizölpreise lassen dank festerem Euro nach. Trader nehmen US-Ölbestandsdaten ins Visier.

Heizölpreise: Ganz schön träge

US-Produktion lässt Großes erahnen. Preisbewegung bleibt klein. Rohölpreise geben nach. Heizölpreise auch.

Heizölpreise nehmen falsche Richtung

Ölmarkt könnte abwärts. Aber Inspiration kommt vom Aktienmarkt. Deshalb steigen Rohölpreise. Heizölpreise gehen mit.

Heizölpreise gehen auf günstigem Niveau ins Wochenende

USA bleibt starker Konkurrent für OPEC. Fester Dollar belastet Ölpreise. Mehrheit unserer Kunden hofft auf weiter fallende Heizölpreise.

Heizölpreise ok und ohne Impuls

Vielleicht abwärts. Aber Datenlage reicht nicht für klare Verhältnisse. Rohölpreise sinken geringfügig. Heizölpreise noch weniger.

Heizölpreise: Dämpfende Impulse

API-Ölbestandsdaten und EIA-Monatsbericht belasten die Ölpreise. Auch Heizölpreise geben leicht nach.

Heizölpreise: Wenig Bewegung

Gut gelaunte Finanzmärkte ziehen Ölpreise mit nach oben. IEA erwartet starke Ölnachfrage, aber auch Schieferölflut.

Heizölpreise: Vorsichtiger Preisanstieg

Libyscher Bauer legt größtes Ölfeld lahm. Houston macht Stimmung. Spekulationslust steigt wieder.

Heizölpreise: Zum Wochenende noch günstiger

US-Ölproduktion belastet Ölpreise. Stärkerer Euro lässt Heizölpreise sinken. Kunden nutzen gute Gelegenheit zum Kauf.

Heizölpreise: Weiter auf Talfahrt

Spekulanten verlassen das sinkende Schiff. Unerwartet starker Lageraufbau in den USA.

Wir sind für Sie da

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kontaktieren Sie uns gerne über eine der folgenden Möglichkeiten. Wir kümmern uns dann umgehend um ihr Anliegen.

04131 68049895 (Mo–Fr, 9–18 Uhr)
Weitere Antworten finden Sie in unseren FAQ

.

Kontaktieren Sie uns