Archiv

Ölmarkt vor G20-Gipfel in nervöser Spannung

Deutscher Heizölmarkt baut Preisübertreibungen schrittweise ab.

Heizölpreise: Da geht noch was

US-Rohölbestände laut DOE gestiegen. Das spricht für einen weiter gut versorgten globalen Markt. OPEC-Entscheidung zu Kürzungen bleibt wichtiger Faktor für Preisentwicklung. Ölpreise rutschen abwärts. Heizölpreise gehen mit.

Heizölpreise: Knappe Versorgung bleibt Thema

Globale Überversorgung ist eingepreist. G20 Gipfel am Wochenende könnte neue richtungsweisende Impulse bringen. Nach Abwärtsrutsch der letzten Wochen legen die Ölpreise derzeit wieder zu. Heizölpreise schließen sich an.

Heizölpreise: Besser werden sie zurzeit wohl nicht

Markt ist überversorgt. OPEC ringt um Drosselung. Finanzjongleure sehen Chance auf Preisumkehr. Rohölpreise steigen. Heizölpreise halten Niveau.

Heizölpreise geben weiter nach

Ölpreise auf günstigem Niveau. Heizölpreise folgen. Unsere Kunden behalten die Heizölpreise fest im Blick.

Heizölpreise: Akzeptabel in der Krise

Die OPEC wird kürzen und keinen interessiert es. Überversorgung wird wieder Thema, aber nicht in Deutschland. Rohölpreise sinken. Heizölpreise auch.

Heizölpreise weiter im Sinkflug

Saudische Ölpolitik in Sackgasse. Deutscher Heizölmarkt baut Preisübertreibungen ab.

Heizölpreise kurzfristig im Abwärtstrend

Aktienmärkte schicken Ölpreise auf Sturzflug. Heizölpreise nehmen dämpfenden Einfluss vom internationalen Markt auf. Infrastrukturkrise im Binnenland bleibt.

Heizölpreise: Besser aber weiter im Krisenmodus

Warten auf OPEC-Kürzung. Knappheit dennoch kein Thema in der Welt aber in Deutschland. Rohölpreise seitwärts. Heizölpreise etwas tiefer.

Heizölpreise: Kunden sichern sich mit Heizölkauf ab

Ölpreise halten Niveau. Heizölpreise auch. Versorgungslage im deutschen Heizölmarkt unverändert schwierig. Kaufbereitschaft unserer Kunden auf höchstem Niveau.

Heizölpreise: Heizölkauf bringt Sicherheit

Ölpreise stabilisieren sich. Heizölpreise halten Niveau. Versorgungslage im deutschen Heizölmarkt nach wie vor kritisch. Wir raten zum Kauf.

Heizölpreise: Kaufen bei Notstand im Tank

Drei Monatsberichte sehen den Ölmarkt klar überversorgt. US-Rohölbestände laut API massiv gestiegen. OPEC diskutiert Produktionskürzungen. Kursrutsch gestoppt, Ölpreise weiter unter Druck. Heizölpreise aufwärts.

Heizölpreise: Lichtblick, aber keine Entwarnung

OPEC-Monatsreport löst einen weiteren massiven Einbruch der Ölpreise aus. Heizölpreise gehen ein kleines Stück in dieselbe Richtung. Transportengpässe in Deutschland bremsen.

Heizölpreise: Die Lage bleibt ernst

Die Überversorgung des Weltmarkts kehrt zurück. Die Versorgungskrise in Deutschland bleibt bestehen. Rohölpreise fallen weiter. Heizölpreise schaffen das kaum.

Saudi-Arabien kürzt Ölexporte

OPEC will Ölpreiscrash stoppen. Spekulanten ziehen sich zurück. Deutscher Heizölmarkt nach wie vor in schwerer Versorgungskrise.

Heizölpreise: Stimmungswandel am Ölmarkt

Ölpreise brechen deutlich ein und sorgen für etwas Entspannung bei den Heizölpreisen. Versorgungslage im deutschen Heizölmarkt nach wie vor kritisch.

Russland und Saudi-Arabien erwägen Förderkürzung

Ölexporteure wollen Preisverfall stoppen. US-Lagermengen steigen erneut. Versorgungskrise im deutschen Heizölmarkt unverändert ernst.

Heizölpreise wenig bewegt auf hohem Niveau

Ausnahmen bei Iran-Sanktionen könnten internationalen Markt weiter entspannen. Ölpreise markieren neue Tiefs, während Heizölpreise im Aufwärtstrend verharren.

Heizölpreise: Keine Besserung in Sicht

Iran-Sanktionen vollumfänglich gestartet. Markt funktioniert problemlos. Finanzjongleure bleiben gelassen. Rohölpreise bewegen sich kaum. Heizölpreise völlig losgelöst.

Heizölpreise: Versorgungslage in Deutschland stark angespannt

Ölpreise geben weiter leicht nach. Entspannung kommt bei den Heizölpreisen nicht an. Kunden tendieren zu Sicherheitskäufen.

Internationale Ölpreise erneut schwach

Heizölversorgung in Deutschland aber weiterhin stark gestört. Keine Entspannung in Sicht.

Heizölpreise gedämpft vom internationalen Trend

USA vertreibt Russland von Platz eins der Ölförderer. Ölpreise stabil im Abwärtstrend. Heizölpreise nehmen den Einfluss erstmals auf.

Wir sind für Sie da

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kontaktieren Sie uns gerne über eine der folgenden Möglichkeiten. Wir kümmern uns dann umgehend um ihr Anliegen.

04131 68049895 (Mo–Fr, 9–18 Uhr)
Weitere Antworten finden Sie in unseren FAQ

.

Kontaktieren Sie uns