Archiv

Heizölpreise sollten steigen

Ein Tweet sorgt für Rummel an den Ölbörsen und für eine Klärung der Positionen. Rohölpreise steigen. Heizölpreise hinken hinterher.

Ölpreise geben nach

Lageraufbau in den USA entspannt. Aber weiterhin kein Öl aus Venezuela.

Ölpreise peilen erneut das Jahreshoch an

Venezolanische Ölexporte vollständig gestoppt. Streit über Iran-Sanktionen.

Heizölpreise: bemerkenswert stabil

Konjunktursorgen dämpfen Preisentwicklung. Nimbus von starker US-Ölindustrie bekommt Risse. Rohölpreise steigen. Heizölpreise auch.

Heizölpreise: Konjunktursorgen belasten die Ölpreise

Sorgen zur Ölnachfrage gewinnen die Oberhand. Euro erholt sich leicht. Heizölpreise geben weiter nach.

Gewinnmitnahmen stoppen Höhenflug der Rohölpreise

Iranische Ölexporte schrumpfen. Heizölpreis gibt erneut nach.

Ölpreise auf neuem Jahreshoch

Stark schrumpfende Lagerbestände in den USA schrecken Markt auf. Stabiler Euro und schwache Margen verhindern jedoch Anstieg der Heizölpreise.

Heizölpreise: Ruhiger Verlauf mit ungewisser Zukunft

OPEC Produktionskürzungen bleiben bis Ende Juni. Ölpreise halten hohes Niveau. Heizölpreise wenig bewegt.

Heizölpreise zum Schwenk nach oben bereit

OPEC kämpft unermüdlich um höhere Preise, mit etwas Erfolg, aber nur temporär. Rohölpreise steigen. Heizölpreise auch.

Heizölpreise: Ölmarkt weiter im Spannungsfeld

Ölpreise wenig bewegt. Euro zieht leicht an. Heizölpreise geben nach. Mehrheit unsere Kunden hofft auf weiter fallende Preise.

Heizölpreise: Es ist noch einmal gut gegangen

International steigen die Ölpreise erwartungsgemäß. National widersetzten sich die Heizölpreise bisher dem Trend.

Ölpreis auf Jahreshoch

Schrumpfende Rohöl- und Benzinlager in den USA beflügeln Rohölmarkt. Sinkende Margen im deutschen Binnenmarkt stabilisieren jedoch die Heizölpreise.

Internationale Ölpreise weiter im Aufwind

Unerwarteter Lagerabbau in den USA und Produktionskollaps in Venezuela. Heizölpreise vorerst stabil.

Heizölpreise: Stellen Sie sich auf Teuerung ein

Langfristig beste Aussichten für Heizölverbraucher. Kurzfristig erzeugt Saudi-Arabien noch Knappheit. Rohölpreise steigen moderat, Heizölpreise auch.

Heizölpreise: Zu Wochenbeginn wenig verändert

Ölpreise halten hohes Niveau. Heizölpreise auch. Hoffnung unserer Kunden auf günstigere Heizölpreise lässt leicht nach.

Düstere Prognosen der EZB stoppen globalen Ölpreisanstieg

Sehr schwacher Euro verhindert jedoch niedrigere Heizölpreise in Deutschland.

Ruhige Preisbewegung in einem nervösen Umfeld

Neue Lagerdaten aus den USA stabilisieren Ölpreis. Heizöl minimal teurer.

Heizölpreise für die Frühjahrsbestellung beobachten

Saudi-Arabien senkt Rohölpreise für den europäischen Markt. Trader warten auf US-Ölbestandsdaten. Ölpreise in enger Spanne unterhalb der Jahreshochs. Heizölpreise tendieren aufwärts.

Heizölpreise: noch gut kaufbar

Langeweile bestimmt das Geschehen. OPEC und Handelsstreit bieten immerhin etwas Stoff für Preisbewegung. Insgesamt geht bei Rohöl und Heizöl aber wenig.

Heizölpreise starten kundenfreundlich in die neue Woche

Ölpreise weiter auf hohem Niveau. Heizölpreise geben deutlich nach. Kaufbereitschaft unserer Kunden auf höchstem Niveau.

Heizölpreise: Teuerung ante portas

OPEC macht Förderkürzung zum Sport. Verlust von Marktanteilen wird noch ignoriert. Rohölpreise rauf. Heizölpreise auch.

Wir sind für Sie da

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kontaktieren Sie uns gerne über eine der folgenden Möglichkeiten. Wir kümmern uns dann umgehend um ihr Anliegen.

04131 68049895 (Mo–Fr, 9–18 Uhr)
Weitere Antworten finden Sie in unseren FAQ

.

Kontaktieren Sie uns