Archiv

Erneuter Preiseinbruch auf dem Ölmarkt

Corona-Infektionen klettern in USA und Europa auf neue Rekordwerte. Hedgefonds wetten verstärkt auf fallende Ölpreise.

Heizölpreise wieder auf Jahrestief

Brent-Rohöl bricht erneut ein. US-Ölproduktion steigt stärker als erwartet. Ölmarkt nur in Asien relativ stabil.

Ölpreise auf Talfahrt

Brent-Rohöl nur noch knapp über 40 Dollar je Barrel. Heizölpreis bleibt stabil. Stichtag 1. Januar rückt näher.

Heizölpreise und andere Themen

Hurrikan im Golf von Mexiko stört den Abwärtstrend der Ölpreise. Rohöl etwas teurer, Heizöl unverändert.

Heizölpreise: Starke Einladung zum Kauf

Libyen meldet Waffenstillstandsvertrag und beeindruckende Exportdaten. Rohöl deutlich billiger, Heizöl auch.

Heizölpreise: Jetzt noch bestellen!

Preistrend für Rohöl seitwärts, für Heizöl moderat abwärts. Lieferungen ab Januar werden deutlich teurer.

Heizölpreise rutschen Richtung Jahrestief

US-Lagerbericht enttäuscht Händler. Ölnachfrage bleibt schwach. Sprunghaft steigende Pandemiezahlen verschrecken Märkte.

Ölpreise stabil

OPEC könnte Förderkürzungen verlängern. Chinas Ölverbrauch normalisiert sich, während Europa auf einen zweiten Lockdown zusteuert.

Heizölpreise fallen wieder

Corona und US-Parlament schaffen den Rahmen. OPEC-Allianz kann ihn nicht sprengen. Rohölpreise geben nach.

Heizölpreise: Ölpreise warten auf richtungsweisende Impulse

Ölmarkt wartet auf Handlungsempfehlung für OPEC+. Ölpreise geben leicht nach. Heizölpreise halten ihr Niveau.

Ölpreise unter Druck

US-Lagerbericht kann Marktstimmung nur kurz aufhellen. OPEC befürchtet anhaltende Überversorgung des Marktes. Pandemie erzwingt immer mehr Lockdowns.

Ölpreise trotzen der Tristesse

IEA-Marktprognosen und steigender Benzinverbrauch in den USA locken Hedgefonds in den Markt. Gesamtbild bleibt jedoch stark eingetrübt.

Heizölpreise gleiten abwärts

OPEC-Bericht dämpft Hoffnung auf schnelle Nachfrageerholung. Ölpreise geben nach. Heizölpreise folgen.

Heizölpreis: Planmäßig wäre abwärts

Die Bewegung der Ölpreise ist so planbar wie die Fahrt mit der Deutschen Bahn. Dennoch, Rohölpreise sinken, Heizölpreise auch.

Ölpreise vor dem nächsten Schwächeanfall?

Streik in Norwegen abgeblasen. Hurrikan Delta abgeschwächt. Im Heizölmarkt kommt der Stichtag 1. Januar immer näher.

Heizölpreise durch Finanzszene getrieben

Global wächst der Ölkonsum noch lange, weil klimafreundliche Technologien zu teuer sind. Rohölpreise steigen, Heizölpreise auch.

Hurrikan und Streik stabilisieren Ölpreise

US-Lagerbericht zeigt jedoch, dass Ölmarkt noch weit von Normalisierung entfernt ist.

Chaos im Weißen Haus stoppt Ölpreisanstieg

Streik in Norwegen und Hurrikan im Golf von Mexiko sorgen jedoch für Preisrisiken.

Heizölpreise: Der Liefertermin zählt

Risikopatient Nr. 1 in den USA regiert wieder. Börsen antworten mit einem Frohlöckchen. Rohölpreise steigen, Heizölpreise auch.

Heizölpreise: Trumps Auftritt stützt den Ölpreis leicht

Ölpreise starten mit leichtem Anstieg in die neue Woche. Heizölpreise ziehen mit.

Trump hat Corona - Ölpreise fallen

Folgen für Ölmarkt im Moment schwer einschätzbar. Trader wirken unentschlossen.

Ölpreise steigen

Lagerabbau und Konjunkturhoffnungen bringen Spekulanten in den Markt zurück. Gesamtbild jedoch weiter eingetrübt.

Wir sind für Sie da

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann kontaktieren Sie uns gerne über eine der folgenden Möglichkeiten. Wir kümmern uns dann umgehend um ihr Anliegen.

04131 68049895 (Mo–Fr, 9–18 Uhr)
Weitere Antworten finden Sie in unseren FAQ

.

Kontaktieren Sie uns